Was ist der moderne Mann und was ist die moderne Frau? Und macht es Sinn nach diesem Bild zu streben?
Die Massenmedien verbreiten nicht nur Angst und Schrecken sondern auch absurde Bilder der modernen Frau und vom modernen Mann.
Historisch ist der Mann stark und beschützt die schwächere Frau. Das ist biologisch so gegeben und wird auch im Tierreich so gelebt und macht auch Sinn bzgl Fortpflanzung und dem Leben.
In den Medien wird aber ein “moderner Mann” gefeiert, welcher weich und schwach ist und weibliche Qualitäten bietet. Es wird auch als modern angesehen wenn der Mann zuhause bei den Kindern bleibt.
Bei der angeblich modernen Frau ist es genau umgekehrt. Sie soll arbeiten gehen, Karriere machen und Geld verdienen.
Das Rollenbild wurde umgekehrt. 85% der Menschen haben aber Energie die ihrem Geschlecht entspricht. Die meisten Männer haben vorwiegend männliche Energie und die meisten Frauen haben vorwiegen weibliche Energie.
Das absurde Rollenbild drängt die Menschen aber dazu die gegenteilige Rolle anzunehmen.
Tony Robbins sagt “if you are trying to be something you are not, it is f*cking exhausting.” Wenn du versuchst etwas zu sein, was du nicht bist, dann ist das verdammt anstrengend.
Man muss sich laut dem Rollenbild des modernen Mannes oder der modernen Frau dafür schämen, das zu sein was man ist: ein Mann oder eine Frau im eigentlichen Sinn.
Ein Mann der sich auf männliche Qualitäten besinnt und diese auslebt und eine Frau die gerne feminin und weiblich ist und nicht versucht ein Mann zu sein (oder eben eine “moderne Frau”).
Im Westen haben sich die Rollen extrem verändert und das bringt Probleme mit sich.
Dating und Beziehungen sind extrem schwierig geworden, da viele Männer und Frauen einem absurden Rollenbild entsprechen wollen.
Durch die starken feministischen Einflüsse der Medien wird mehr auf Männlichkeit bei Männern eingeprügelt. Maskulines Verhalten wird oftmals als “Macho Gehabe” abgestempelt.
Frauen mit weiblicher Energie welche sich feminin verhalten werden oft von maskulinen Feministen angegriffen, sie sollten doch härter arbeiten und männlicher auftreten, da sie sonst unterdrückt werden würden – was natürlich lächerlich ist.
innerlich wünschen sich feminine Frauen aber einen maskulinen Mann. Es muss eine Polarität herrschen von maskulin und feminin, damit auf beiden Seiten Attraktion empfunden wird.
Die meisten Männern sind aber so beeinflusst vom Bild es modernen Mannes, welcher weiche und feminine Qualitäten, dass sie sich nicht mehr trauen männliche Qualitäten zu entwickeln.
Viele trauen sich nicht mal mehr Entscheidungen zu treffen. Sie sind zu Ja-Sagern gemacht und denken wenn sie zuhause in der Küche stehen und brav dem Bild des modernen Mannes, der weich ist und immer Ja sagt, bekommen Sie Bestätigung und Anerkennung der modernen maskulinen Frau.
Welche Qualitäten männlich sind welche weiblich sind, wird in einem weiteren Artikel behandelt.
In der Geschäftswelt sind jedoch auch von Frauen maskuline Qualitäten gefragt. Von Feministen werden Frauen oftmals in diese Arbeitswelt gedrängt und fühlen sich dort sehr unwohl.
Es ist also schlecht und anstrengend ein moderner femininer Mann bzw. eine moderne maskuline Frau zu sein und nichts erstrebenswertes, es sei denn man hat vorwiegend die Energie des anderen Geschlechts, wie es bei ca. 15% der Menschen der Fall ist.